Direkt zum Hauptbereich

Posts

Kinder, die auf Smartphones starren!

Ich mach mich direkt mal unbeliebt:
Ja, meine Kinder im Alter von 9 und 11 Jahren haben Smartphones. So richtige Smartphones mit WhatsApp und Spielen drauf.

Nun kann man sagen: Oh mein Gott, was soll das? Die Kinder sind viel zu jung usw. Ehrlich gesagt - war ich auch mal so. Mein 16jähriger Sohn und meine 15jährige Tochter können sich noch sehr sehr gut erinnern.

Allerdings verändert sich die Zeit und tatsächlich auch der Blickwinkel der Eltern auf digitale Endgeräte. So auch in unserem Haushalt. Wir sind im Umgang mit solchen Dingen sehr viel entspannter geworden. Das liegt auch nicht zuletzt am Input verschiedener Familienblogger. Wir trauen den Kindern eine gewisse Eigenverantwortung zu. Außerdem sind familien- und berufsbedingt einfach seit einiger Zeit Smartphones notwendig.

Nun spielen die Kinder seit Sommer Pokémon Go auf Ihren Smartphones. Mittlerweile ist das auch so ein Familiending geworden und wir spielen das zusammen. Jeder mit eigenem Account natürlich.

Wenn wir dann al…
Letzte Posts

Umbruch

Hey meine Lieben,
der letzte Blogeintrag ist vom Mai 2019. Und heute habe ich die Tickets für die kommende Blogfamilia bestellt.
Wer mir schon länger auf Twitter und/oder Instagram folgt, der weiß, dass hier nun nochmals alles im Umbruch ist. Nach Trennung und Umzügen folgen nochmal 2 Umzüge.
Es bleibt wie immer spannend bei uns das Ding mit der Langeweile funktioniert hier irgendwie nicht. 
Aber in all dem Chaos muss man auch mal durchatmen. Und dieses Bild vom Steinhuder Meer hilft mir dabei:


Am letzten Wochenende waren wir dort, um mal kurz durchzuatmen. Ruhe, abschalten und ein paar Fotos machen. 
Manchmal brauchts auch nicht mehr.
Liebe Grüße, Eure Jane

Berlin

Hier war es jetzt länger wieder ruhig. Über Twitter und Insta habt ihr aber sicher mitbekommen, dass
Nina und ich uns getrennt haben. Wie ihr euch denken könnt, waren die letzten Wochen nicht einfach, für niemanden von uns. Unsere oberste Priorität liegt natürlich bei unseren Kindern und genau deshalb haben wir uns dazu entschlossen, den bereits im
Januar geplanten Ausflug nach Berlin zur Blogfamilia zusammen als Familie zu machen.

Nun sitzen wir alle vier zusammen im Zug. Und das sogar relativ entspannt und mit sehr viel Vorfreude auf morgen.


Das WLAN im Zug war jetzt echt stabil genug für diesen Blogeintrag. Juchuh!

Liebe Grüße
Eure Jane - und vielleicht ja bis morgen.

[Werbung] (m)ein Raum zum wohlfühlen #reblog

Vor einiger Zeit haben wir eine tolle Anfrage bekommen: Ob wir denn Smarthome-Produkte testen möchten. Nina war direkt Feuer und Flamme. Zwischenzeitlich haben wir alles auf Herz und Nieren geprüft, getestet und in unseren Haushalt eingebunden. Nina hat darüber geschrieben:


In meinem Studium spielte Licht eine große Rolle. Beleuchtungstechnik/Lichtsetzung war nicht nur ein Pflichtfach, sondern etwas, das mich erfüllte. In den letzten Jahren war die Lebenssituation allerdings so, dass ich mir zwar of schönes Licht gewünscht hatte, aber es war nicht umsetzbar. Als wir vor einigen Jahren in den Bahnhof einzogen, hatten die Kinderzimmer die oberste Priorität.
Das Zimmer, das nun unser Wohnzimmer ist war: sehr speziell. Einerseits war es unser Schlafzimmer und durch einen Raumtrenner auch Nähzimmer und Büro. Im Schlafzimmer stand auch schon das Klavier… Es war ein sehr exotischer Raum. Funktional und sehr improvisiert.
Als vor zwei Jahren die beiden großen Kinder zum Bio-Papa zogen…