Direkt zum Hauptbereich

Posts

Rezept: Schokoladen-Snickers-Kuchen

Hallo meine Lieben,

gestern habe ich wegen einer Karamellsauce getwittert:

Ich habe gerade Karamellsauce für die morgige Snickers-Torte gekocht.

Wer bringt jetzt das Glas vor mir in Sicherheit?? — Jane Regenbogenmutti (@Regenbogenmutti) 26. Januar 2018
Offenbar sind Twitterer sehr kuchenaffin, denn prompt kam die Frage: SNICKERSKUCHEN? Wo soll ich hinkommen?

Heute habe ich ihn dann gebacken und möchte das Rezept nun mit euch teilen. Im Grunde ist der Kuchen nur ein Schokokuchen mit Erdnussbutter, Karamellcreme, Schokolade und Snickers. Also recht einfach.

Insgesamt braucht ihr folgende Zutaten:

Mehl, Zucker, Eier, Öl, Milch, Backkakao, Trinkkakao (Kaba), Eier, Backpulver, Vanillezucker, Vollmilchschokolade, Butter, Sahne, braunen Zucker, Erdnussbutter, Kuvertüre (so ein 8-Stück-Block), ein halbes Glas Erdnussbutter, 2-3 Snickers-Riegel.

Die Frage, die ihr euch zu allererst stellen solltet, ist: Koche ich die Karamellcreme selbst oder kaufe ich welche? Wer sie selbst kochen möchte, dem lege ic…
Letzte Posts

Die Home Base

Es gibt ja diesen Spruch:
Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.
Immer wieder kommen wir zu der Erkenntnis, dass dieser Spruch stimmt. Es ist ja nun so, dass unsere beiden großen Kinder seit einiger Zeit (also rund 1 Jahr) bei ihrem Papa wohnen. Das war für uns "Zurückgelassene" nicht ganz einfach, aber wird dadurch erleichtert, dass sie noch in der gleichen Stadt wohnen und durchaus auch immer mal unter der Woche kurz vorbei kommen. Ansonsten kommen sie regelmäßig alle 2 Wochen am Wochenende.

Nun sind die beiden ja mitten in der Pubertät und sowieso fast nur zum schlafen hier, weil Aktivitäten mit den Freunden einfach Vorrang haben. Das ist eben so - und wir sehen keinen Sinn darin, da großartig einzugreifen. Regeln gibt es hier übrigens trotzdem.

Aber nach nunmehr einem Jahr, in dem sie nicht mehr hier wohnen, merkt man ihnen immer wieder an, dass sie hier bei uns ihre Wurzeln haben. Große Teile der Erziehung haben sie von un…

Hartz IV - die Schuldenfalle

Hey meine Lieben,

vor ziemlich genau einem Jahr haben wir einen Rückforderungsbescheid über 2.112,54 € vom Jobcenter bekommen. Ich habe damals hier davon berichtet.

Was hat sich seitdem getan?

Wir haben damals zum ersten Mal in unserer "Hart IV-Karriere" eine Rechtsanwältin eingeschaltet. Mittlerweile ist eine Klage beim Sozialgericht anhängig und wir haben beim hiesigen Jobcenter den Stempel "unbequem", was man uns durchaus auch spüren lässt.

Hinzukommt, dass noch drei weitere Rückforderungsbescheide kamen, so dass wir zwischenzeitlich auf eine Forderung in Höhe von ca. 4000,00 € kommen.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: VIERTAUSEND Euro!

Nach wie vor ist uns natürlich bewusst, dass sich das Jobcenter das zuviel gezahlte Geld zurückholen darf. Die Frage ist nur - auf welche Art und Weise? Die Berechnungsgrundlagen sind dermaßen undurchsichtig und nicht nachvollziehbar, dass es sogar unserer Anwältin schwer fiel, da durchzusteiegen. Und die ist wi…

Happy New Year!

Die fetten Tage sind vorbei!

Wir haben uns durch sämtliche Plätzchen gefuttert, die wir gebacken haben. Es wurde lecker gekocht, Fondue & Raclette gemacht in den letzten Tagen und gefühlt wurde ständig gegessen. Geschenke wurden ein- und wieder ausgepackt, wir waren besinnlich, mit ein bisschen ziepen im Herzen, aber es war trotzdem schön. Unsere Großen waren ein paar Tage hier, so mehr oder weniger. Wie Teenies nunmal sind.

Weihnachten war dieses Jahr eben ganz anders, aber doch schön. Und trotzdem wurde eine Tradition beibehalten: Die alljährliche neue Christbaumkugel. Es wurde ein Flamingo. Ganz genau genommen, haben wir 3 Kugeln gekauft - aber der Flamingo gefällt mir am besten.



Silvester haben wir ruhig verbracht - die Teenies hatten sich wieder ausquartiert (siehe oben: wie Teenies nunmal so sind) und ja - wir haben dieses Jahr 2 Feuerwerksbatterien gezündet. Die sehen wenigstens nett aus und machen nicht so einen Höllenlärm. Unsere Jungs haben locker bis nach Mitternacht d…

Kein Alkohol - ist auch keine Lösung

Jippieh! Seit gestern ist in unserer Stadt die alljährliche Weihnachtskirmes. Kläschen [sprich: kläs-chen]. 4 Tage Ausnahmezustand, permanent leichtes Wummern und "Looooooooossss geeeehttttssssss!"-Rufe der Fahrgeschäfte-Betreiber.

Gefühlt ist die ganze Stadt in diesen 4 Tagen durchgängig auf dem Fest-und Kirmesgelände zu finden, also halt in der ganzen Stadt. Ganz klassisch sind die Teenies am Autoscooter oder Breakdancer zu finden - alles so wie eh und je. Manche Dinge ändern sich nie.

Und damit wären wir schon beim eigentlichen Thema: Teenies. Wir ihr wisst, habe ich gleich zwei davon, deren Altersunterschied von satten 14 Monaten mittlerweile weder sichtbar noch spürbar ist. Aber mit dem Teenagerleben kommen eben auch Themen in die Erziehung, die so ganz anders sind. Unter anderem das Thema Alkohol. In diesem Jahr haben beide Teenies erste Erfahrungen damit gemacht und - ich bin da ganz ehrlich: Das ist schon ganz okay. Ich selbst war auch nicht älter, bei den ersten Al…

Oh, du fröhliche!

Heute war es soweit: die Weihnachtsdekokisten wurden vom Dachboden geholt und wir haben die Wohnung weihnachtlich dekoriert.

Aber es war anders, als die Jahre zuvor. Wir haben eigentlich einen recht routinierten Ablauf dabei, aber in diesem Jahr kommen drei Punkte zusammen, die mich kurzzeitig etwas überfordert haben:

1. Mehr Platz zum dekorieren, weil
2. die beiden Großen nicht mehr hier wohnen.
3. Wir haben vor Kurzem Deko aussortiert.

Also erstmal durchatmen und dann los. Mittlerweile sind die Kisten wieder oben auf dem Dachboden und die Deko hängt und steht.



Und doch ist da ein komisches Gefühl: Ich werde dieses Jahr den Heiligabend nicht mit allen meinen Kindern verbringen. Da die beiden Großen jetzt beim Papa wohnen, fordert er natürlich auch das Recht ein, mit ihnen Heiligabend zu verbringen. All die Jahre hat er sie immer am 1. Weihnachtsfeiertag geholt (außer ein einziges Mal, was mir ein 22-Stunden-Telefonat mit Nina einbrachte).

Natürlich machen wir das Beste draus und ich …

Flensburg - für wissbegierige Kinder!

Tja meine Lieben,

es ist nun schon knapp 3 Monate her, dass wir in Flensburg waren. Auf Instagram konnte man unseren Kurzurlaub im August ein bisschen mitverfolgen.



Natürlich waren wir am Strand, haben dort relaxt, Muscheln gesammelt, was man eben so macht, wenn man schonmal am Wasser ist.



Aber wir haben ja auch sehr wissbegierige Kinder und die haben gleich am ersten Tag vom "Phänomenta" gelesen. Und sie wären am liebsten sofort dorthin gegangen, aber ich habe auf die Strandzeit bestanden (was sie übrigens im Nachhinein super fanden).

Sie konnten mir aber dann das Versprechen abringen, dass wir ganz sicher und ganz bestimmt am nächsten Tag dorthin gehen würden.

Und wir waren dann auch wirklich dort. Ganz ganz wirklich und die Kinder sind aus dem Staunen nicht mehr heraus gekommen. Schlussendlich weiß ich überhaupt nicht mehr, wieviele Stunden wir dort waren, aber es waren einige.

Man darf einfach alles ausprobieren und anfassen. Ideal für Kinder! Zum Glück sind natürlich au…